Willkommen auf der Homepage der Gemeinde St. Peter ob Judenburg
Hier sehen Sie das Wappen der Gemeinde St. Peter ob Judenburg

8755 St. Peter ob Judenburg,
Hauptstraße 17

Tel: 03579-2287

Fax: 03579-2287-15

E-Mail: gde(at)st-peter-judenburg.steiermark.at
Schriftgröße: A | A | A

Förderungen

Heizungs- und Solaranlagen
Biomasseheizungen

Biomasseheizungen (Pellets / Hackschnitzel / Stückholz) werden mit € 300,-- gefördert.
Erforderlich ist die Anzeige der Heizungserrichtung gem. § 21 Stmk. BauG 1995 mit den dazugehörigen Unterlagen (Nachweis der Heizungstype und der ordnungsgem. Installation) sowie die Vorlage der Rechnung.

Fernwärmeanschluss

Ebenfalls mit € 300,-- gefördert wird auch der Anschluss an die Fernwärme. Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei Herbert Hasler, dem Obmann der Biowärmeliefergenossenschaft St. Peter, unter 0664/4048295.

SolaranlagenSolar- und Photovoltaikanlagen werden mit € 30,-- / m² gefördert, die  Maximalförderung beträgt € 300,--. Als Ansuchen genügt eine Kopie des Ansuchens um Landesförderung sowie eine Rechnungskopie.
PhotovoltaikanlagenDie Förderung von Photovoltaikanlagen für private Gebäude, bei Hauptwohnsitz in der Gemeinde St. Peter ob Judenburg beträgt € 60,-- pro kw / max. 5 kw / Höchstbetrag € 300,--.

 

Kinder und Jugendliche

Geburt

Anlässlich der Geburt eines Kindes wird ein Sparbuch mit € 150,-- überreicht.

Windelgutschein

Für waschbare Windelsysteme gibt es neben Förderungen des Landes und des Abfallwirtschaftsverbandes einen Gemeindezuschuss von € 73,--. Der Gutschein liegt bei der Gemeinde auf.

Kinderferienaktionen€ 40,-- Förderung
Studienbeihilfe

€ 50,-- einmal im Jahr. Vorzulegen ist die Inskriptionsbestätigung und Bestätigung des Internats / Meldebestätigung des 2.Wohnsitzes.

Mobilitätszuschuss Studierende         € 150,-- je Semester. Richtlinien lt. Ansuchen (Download)

 

Landwirtschaft

Besamungszuschuss für Rinder

€ 22,-- je Erstbesamung

 

Gewerbe

Lehrlingsförderung

Im Gemeindegebiet ansäßige  Betriebe erhalten pro Lehrling eine Förderung von € 330,-- jährlich bzw. den anteilsmäßigen Betrag, wenn das Lehrverhältnis während des Jahres beginnt bzw. endet.

Schaffung neuer Arbeitsplätze

Die Schaffung neuer Arbeitsplätze wird über eine Kommunalsteuerermäßigung gefördert. 
Die Ermäßigung beträgt je Arbeitsplatz 40 % im 1. Jahr, 30 % im 2., 20 % im 3. und 10 % im 4. Jah

Zubauten bei bestehenden Betrieben und Neubauten bei Betriebsansiedelungen

Bei Hallen (Werkstätten, Lagerräumen) wird je nach Größe
a) bis 300 m² -50 %
b) von 301 bis 600 m² -60 %
c) von 601 bis 1.000 m² -65 %
d) über 1.000 m² -70 %
Ein Abschlag vom Kanalisationsbeitrag als Förderung anerkannt.
Ausgenommen davon sind darin enthaltene Büroräume, Verkaufsräume, Sanitäranlagen, Heizräume, Lagerräume usw., die direkt zur Entsorgung der Fäkalabwässer heranzuziehen sind.



Förderungen